Skip to main content

✓✓✓ Für eine optimale Luftfeuchtigkeit ✓✓✓

Hygrometer kalibrieren

Beitragsbild Ratgeber Hygrometer – KalibrierenEin Hygrometer in den eigenen vier Wänden zu haben, kann sehr sinnvoll sein, vor allem um zu verhindern, dass Schimmel entsteht oder sich ausbreitet. Doch nur wenn das Gerät richtig und einwandfrei funktioniert, kann es seinen Sinn auch ideal erfüllen. Die Folge wäre, dass falsche Werte angezeigt werden würden. Kein Hygrometer arbeitet auf Dauer fehlerfrei.  Daher sollte das Gerät in regelmäßigen Abständen immer mal wieder kalibriert werden. Es kann sonst zu bis zu 3% Abweichung im Messwert kommen.

Warum ist die Hygrometer-Kalibrierung so wichtig?

Im Handel gibt es unterschiedliche Modelle an Hygrometern zu erwerben, aber gerade analoge Modelle müssen zwingend nach einer gewissen Zeit neu kalibriert werden. Denn im Laufe der Zeit verlieren diese Hygrometer immer mehr an Präzision, sodass die gemessenen Werte letztlich nicht mehr genau sind. In sogenannten Haarhygrometern befinden sich Haare, die mit der Zeit austrocknen können und dann nicht mehr exakt messen. Um exakte Werte zu erhalten, sollte diese Austrocknung natürlich verhindert werden. Hier in diesem Ratgeber zum Hygrometerkauf werden einige Kalibrierungsmöglichkeiten im Folgenden beschrieben:

Hygrometer kalibrieren – wie wird es gemacht?

Kalibrierung mit einem feuchten Lappen:

Hygrometer kalibrierenZunächst sollte das Hygrometer auf den bekannten Wert der relativen Luftfeuchtigkeit eingestellt werden, wie dies am besten gemacht wird, wird nun erläutert. Die einfachste Variante ist es, einen feuchten Lappen zu nutzen. Dieser wird um das Gerät gewickelt, welches anschließend an einen Ort gestellt wird, an dem eine konstante Temperatur und auch möglichst kein Luftzug vorherrschen. Sollte der Zeiger von einem Feuchtigkeitswert von ungefähr 98 Prozent abweichen, sollte er manuell wieder auf diesen Wert eingestellt werden.

Hygrometer kalibrieren mittels einer Salzlösung in einem 5 Liter Gefäß:

Eine weitere Möglichkeit der Kalibrierung ist es, Salz einzusetzen. Zunächst wird ein Behälter mit einem Fassungsvolumen von ungefähr 5 Liter benötigt. In diesen wird nun Wasser gegeben, bis sich der Wasserspiegel bei circa 4 bis 5 Millimetern befindet. Anschließend wird normales Kochsalz genommen und in dem Wasser aufgelöst, bis die Sättigung erreicht ist. Nun sollte eine Art „Podest“ in den Behälter gestellt werden, zum Beispiel ein kleinerer Eimer. Auf diesen wird nun das Hygrometer gestellt und der ganze Behälter luftdicht abgedeckt, zum Beispiel mit einer Schicht Klarsichtfolie. Als Nächstes wird der Behälter in einem Raum mit einer Temperatur zwischen 19 und 21 Grad Celsius gestellt.

Auch hier sollte möglichst kein Luftzug vorhanden sein, da dieser die Kalibrierung stören beziehungsweise behindern könnte. Nun sollten ungefähr 4 Stundengewartet werden, nach dieser Zeit müsste eine relative Luftfeuchtigkeit von ungefähr 75 % vorhanden sein. Auf diesen Wert wird nun das Hygrometer eingestellt. Die Salz-Methode hat den Vorteil, dass in dem Behälter selbst eine Luftfeuchtigkeit generiert werden kann, die dem Normwert ähnelt. Somit ist die Kalibrierung möglichst genau.

Hygrometer kalibrieren im Gefrierbeutel mit wenig Salz in einem Schnapsglas:

Das Hygrometer wird mit einem kleinen Glas Salz, in dem etwas Wasser dazu gegeben wird, so dass das Salz leicht breiig wird, in einen Gefrierbeutel gelegt. Das Hygrometer bleibt zwei Stunden mit dem Glas im Gefrierbeutel verschlossen. So wird eine relative Luftfeuchtigkeit von ca. 75 Prozent erreicht. Nach zwei Stunden wird die Nadel im Beutel bewegt. Das kann mit Hilfe eines Holzstabes, einer kleinen Nagelschere oder eines Schraubenziehers geschehen. Das Werkzeug sollte während des Kalibrierens das Loch im Gefrierbeutel, welches vom Werkzeug erzeugt wird,  verschließen, so dass sich die Luftfeuchtigkeit im Beutel nicht so schnell ändert.

Es soll nicht unerwähnt bleiben, dass es noch weitere Kalibrierungsmethoden gibt.

Wie oft sollte man ein Hygrometer kalibrieren?

Um möglichst exakte Werte bei der Messung zu erhalten, sollte das Hygrometer mindestens alle 6 Monate kalibriert werden. Haarhygrometer hingegen sollten alle 14 Tage kalibriert werden. Dies ist notwendig, um die oben erwähnte Austrocknung der Haare zu verhindern und so auch die Lebensdauer des Gerätes zu verlängern. Auch wenn ein Hygrometer gerade neu erworben wurde, sollte es direkt kalibriert werden, da es vielleicht schon länger gelagert wurde und dementsprechend nicht passend kalibriert ist.